POL-LDK: Erfolgreiche Fahndung nach Fahrraddieb in Wetzlar

Erfolgreiche Fahndung nach Fahrraddieb

Wetzlar: „Mama, der Mann fährt mit Papas Fahrrad weg!“ teilte der aufmerksame Sohn seiner Mutter mit, als die beiden am Freitag (04.09.) abends vom Spielplatz zurück nach Hause kamen. Der Mann, mit rosafarbenem Kapuzenpulli, fuhr mit dem Fahrrad des Familienvaters vom Hof der Berliner Straße und in Richtung Hohe Straße davon. Die Frau informierte sofort die Polizei und gab eine Beschreibung von Mann und dem erst kürzlich gekauften Fahrrad durch. Der Dieb hatte das Rad offenbar aus der unverschlossenen Garage gestohlen, während niemand zuhause war. Kurz darauf konnten die Polizisten eine Person ausmachen, auf die die Beschreibung zutraf. Der Radfahrer fuhr über den Berghäuser Weg in Richtung Altenberger Straße und bog schließlich nach links auf den Parkplatz eines Baumarktes ab. Dort bemerkte er die ihm folgende Polizeistreife. Eine filmreife Verfolgungsjagd setzte ein.

Der Radler floh vor dem Funkwagen in einen Bereich, der für PKW nicht passierbar war. Eine Polizistin folgte dem Mann daraufhin zu Fuß, während ihr Kollege mit dem Streifenwagen dem Täter den Weg abzuschneiden versuchte. Der Flüchtende sprang schließlich vom Rad und warf es seiner Verfolgerin vor die Füße. Er schlug sich durch ein Gebüsch und tauchte in den Hecken unter.

Gemeinsam nahmen die beiden Polizisten die Absuche des Geländes auf und konnten den Gauner hinter einem Bauzaun am Radweg festnehmen. Ein Dank geht hierbei an die Passanten, die während der Verfolgung und Festnahme des Mannes auf das zurückgelassene Fahrrad aufpassten.

Bei dem Täter handelte es sich um einen 22-Jährigen mit Wohnort in Aßlar. Der Mann ist den Polizisten kein Unbekannter. Er ist schon häufig wegen Eigentums- und Drogendelikten in Erscheinung getreten. Neben dem Verfahren wegen Fahrraddiebstahls muss er sich nun außerdem wegen des Besitzes und Erwerbs von Drogen verantworten. Marihuana und Exctasy fanden die Polizisten bei ihm in den Taschen und behielten die Stoffe ein. Nach Beendigung der Maßnahmen durfte er wieder seiner Wege gehen.

Der Besitzer des Fahrrades konnte es noch am gleichen Abend wieder in Empfang nehmen, war überglücklich über die gelungene Fahndung und stolz auf den aufmerksamen Filius.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de

(Visited 16 times, 1 visits today)