Harburg POL-WL: 1.Verbotene Böller 2.Einfach zu viel 3.Unter Drogeneinfluss 4.Balkon in Flammen 5.Sachbeschädigung Graffiti 6.Beleidigung zum Nachteil Polizeibeamter 7.Geländewagen gestohlen 8.Wohnungseinbrüche


1. Verbotene Böller

Stelle – Mittwochabend kontrollierten Polizisten am „Kreuzdeich“ einen Mercedes. Im Kofferraum fanden sie über zwanzig sogenannte Polenböller und 400 Schuss Platzpatronen. Polenböller sind wegen ihrer unbestimmten Zusammensetzung gefährlich und in Deutschland verboten. Sie gelten als Sprengstoff. Gegen den 26-jährigen Fahrer wurde ein Strafverfahren nach dem Sprengstoffgesetz eingeleitet. Eine weitere Anzeige schrieben die Beamten wegen des Umgangs mit der Munition, für die der Mann keine Erlaubnis besitz. Böller und Munition wurden beschlagnahmt.

2. Einfach zu viel

Winsen – Ein Nachbar hatte sich in der Heiligennacht um halb drei über zu laute Musik beschwert. Dort war es so laut, dass den Polizisten die Tür des Apartments in der Lüneburger Straße über eine viertel Stunde lang gar nicht geöffnet wurde. Als dann doch endlich ihr Klingeln und Klopfen gehört wurde, schlug den Beamten eine Marihuanawolke entgegen. Außerdem stellten sie sechs Personen in dem 20-Quadratmeter-Apartment fest, die auch noch weitgehend unkooperativ waren. Es wurde Verstärkung angefordert. Mit sechs Polizisten wurden von allen Anwesenden die Personalien festgestellt und die Party wurde aufgelöst. Weil der Bewohner noch immer keine Ruhe gab, verbrachte er den Start in den 1. Weihnachtsfeiertag in einem anderen Apartment – im Gewahrsamsbereich der Polizei Winsen. Gegen alle Personen wurden Verfahren wegen Ruhestörung, Verstößen gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

3. Unter Drogeneinfluss

Winsen – Gegen 22 Uhr kontrollierte eine Streife am 2. Weihnachtsfeiertag in der „Schillerstraße „einen Skoda. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich der Verdacht, der 49-jährige Fahrer könnte berauscht sein. Ein Drogentest gab Aufschluss darüber: er schlug auf THC an. Der Mann musste mit zur Blutprobe und muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

4. Balkon in Flammen

Winsen – Glück im Unglück hatten am Weihnachtssamstag die Bewohner einer Wohnung im Elsternweg. Von ungewöhnlichen Geräuschen alarmiert, bemerkten sie gegen 08.20 Uhr Flammen auf ihrem Balkon. Die Flammen schlugen bereits so hoch, dass die Scheibe zum Wohnzimmer zerbarst und der Rahmen schmolz. Geistesgegenwärtig gelang es den beiden, mit Wassereimern und einer Decke das Feuer zu löschen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt, aber die Polizei schätzt den Schaden auf 3.000 EUR.

5. Sachbeschädigung durch Graffiti

Meckelfeld – Am 1. Weihnachtsfeiertag besprühte gegen 13.45 Uhr eine männliche Person einen Stromverteilerkasten in der Straße „Alter Kirchweg“ in Seevetal/Meckelfeld mit Graffiti. Der bisher unbekannte Täter wurde durch Anwohner beobachtet und angesprochen, woraufhin er unerkannt flüchtete. Weitere Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Seevetal unter 04105-6200 zu melden.

6. Beleidigung zum Nachteil von Polizeibeamten

Neu Wulmstorf – Am Abend des 25.12.2020 erhielten Beamte der Polizei Neu Wulmstorf den Hinweis auf eine mögliche unerlaubte „Corona-Party“ in einer Wohnung in der Bahnhofstraße. Im Zuge der Überprüfung wurden in der Wohnung fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten angetroffen. Gegen die anwesenden Personen wurden Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Dieser Umstand gefiel dem 19-jährigen Bewohner offenbar nicht, sodass er die eingesetzten Beamten lautstark und fortwährend beleidigte. Das keineswegs weihnachtlich-besinnliche Verhalten des 19-jährigen führte dann zur Einleitung eines Strafverfahrens wegen Beleidigung.

7. Geländewagen gestohlen

Bendestorf – In der Nacht vom 25.12.2020 auf den 26.12.2020 entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Jaguar Land Rover Velar von einem Privatgrundstück in der Straße „Kleine Kuhtrift“. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Buchholz gerne unter 04181-2850 entgegen.

8. Wohnungseinbrüche

Meckelfeld – In der Zeit vom 20.12.2020 bis zum 26.12.2020 verschafften sich Einbrecher Zutritt zu einer Wohnung in der „Glockenstraße“. Dort hebelten sie ein Schlafzimmerfenster auf und durchsuchten im Anschluss die Wohnung nach Diebesgut. Die Bewohner waren zum Glück während der Tat nicht zu Hause. Diese entdeckten den Einbruch erst bei Rückkehr.

Dierkshausen – Unbekannte Täter suchten in der Zeit vom 24.12.2020, 13:00 Uhr bis zum 25.12.2020, 19:45 Uhr ein Einfamilienhaus in der Straße „Neuer Weg“ auf. Dort gelangten sie sich durch ein aufgebrochenes Fenster in das Haus. Sie entwendeten unter anderem Schmuck und konnten unerkannt flüchten. Wer Hinweise zu den Taten geben kann oder verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-2850 melden.

Rückfragen bitte an:

Winheim, PHKin
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de