POL-HH: 201227-2. Zwei vorläufige Festnahmen nach Fahrzeugverfolgung mit Verkehrsunfall in Hamburg-Horn

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:- Hamburg -

Unfallzeit: 26.12.2020, 02:43 Uhr Unfallort: Hamburg-Horn, Horner Weg/O’Swaldstraße

In der Nacht zu Samstag haben diverse Streifenwagenbesatzungen einen Citroen Berlingo, dessen Insassen sich offensichtlich einer Überprüfung entziehen wollten, von Farmsen-Berne bis nach Horn verfolgt. Beide Männer aus dem Auto wurden vorläufig festgenommen.

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 (PK 38) wollten das Fahrzeug, dessen Kennzeichen zur polizeilichen Fahndung ausgeschrieben waren, in der August-Krogmann-Straße kontrollieren. Statt anzuhalten, flüchteten die Männer mit dem Auto jedoch in grob verkehrswidriger und rücksichtloser Fahrweise vor den Beamten, die daraufhin weitere Streifenwagen zur Unterstützung anforderten. An der Kreuzung Horner Weg/O’Swaldstraße in Hamburg-Horn verlor der Fahrer des Fluchtwagens bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine am Fahrbahnrand geparkte Mercedes E-Klasse, die hierdurch gegen einen ebenfalls geparkten Skoda Yeti geschoben wurde. Die beiden Insassen des Citroen Berlingo befreiten sich aus dem nun nicht mehr fahrbereiten Wagen und versuchten, ihre Flucht zu Fuß fortzusetzen. Polizeibeamte konnten den Beifahrer, einen 28-jährigen Serben, noch beim Aussteigen aus dem Auto vorläufig festnehmen. Den mutmaßlichen Fahrer des Wagens, einen 27-jährigen Serben, holten sie unweit des Unfallorts ein und nahmen ihn ebenfalls vorläufig fest.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

An dem Mercedes entstand hoher, an dem Skoda geringer Sachschaden.

Im weiteren Verlauf stellten die Polizisten fest, dass der 27-Jährige, der das Fahrzeug gesteuert hatte, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel gefahren war. In dem Citroen fanden die Beamten diverse Aufbruchswerkzeuge sowie mehrere zerstörte Fahrradschlösser und stellten sie sicher. Da die Eigentumsverhältnisse des Citroen ungeklärt waren, stellten sie auch diesen sicher.

Beamte des Verkehrsunfalldienstes Ost (VD 3) nahmen den Verkehrsunfall auf.

Der 27-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Festgenommene mangels Haftgründen von der Polizei entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden beim zuständigen Landeskriminalamt geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de