KI: Bundespolizei in Kiel vollstreckt Haftbefehl!

Der 39-jährige Mann wurde wegen mehrerer Straftaten gesucht.

Heute Morgen um 06.25 Uhr erhielt die Bundespolizei am Bahnhof Kiel den Hinweis, dass sich im Bereich des Einganges zum Sophienblatt ein gesuchter Straftäter aufhalten sollte.

Dieser sollte angeblich heute Morgen gegen 05:00 Uhr einem anderen Mann die Geldbörse gestohlen haben.

Eine Streife der Bundespolizei begab sich zum Eingang Sophienblatt und entdeckte dort den vermeintlich gesuchten Mann.

Im Zuge der Personenkontrolle konnte der Mann keine Ausweispapiere vorlegen.

Eine fahndungsmäßige Überprüfung der mündlich gemachten Angaben, ergab für ihn einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kiel.

Nun musste der Mann mit der Streife zur Dienststelle am Bahnhof kommen.

Durch Lichtbilder im Fahndungssystem konnte er zweifelsfrei als mit Haftbefehl Gesuchter ausgemacht werden.

Der Mann war durch das Amtsgericht Kiel 2019 wegen Körperverletzung in Tateinheit mit Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Bedrohung zu einer Gesamtstrafe von 12 Monaten verurteilt worden.

Corona bedingt wurde der Mann nach Eröffnung des Haftbefehls in die JVA Lübeck eingeliefert.

Ob er wirklich etwas mit dem Diebstahl von heute Morgen zu tun hatte, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressestelle
Michael Hiebert
Telefon: 0431/ 980 71 – 118
Mobil: 0172/ 41 55 241

Updated: 29. Dezember 2020 — 17:49