GÜ: Scheune mit 1.000 gelagerten Heu- und Strohballen brennt nieder

In Jördenstorf brennt eine Scheune, so die Meldung, die am 23.02.2021 gegen 12:40 Uhr bei der Polizei einging. 50 Kameraden der umliegenden Feuerwehren aus Jördenstorf, Gnoien, Remlin, Lewitzow, Suckow-Marienhof, sind im Einsatz und mit den Löscharbeiten beschäftigt. Vor Ort wurde die Entscheidung getroffen, die Scheune und die darin gelagerten 1.000 Stroh- und Heuballen kontrolliert abbrennen zu lassen. Daher wird davon ausgegangen, dass die Löscharbeiten noch eine Weile andauern werden. Der Sachschaden wird auf 230.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Kriminaldauerdienst Rostock und der Brandsachbearbeiter der Kriminalpolizei Güstrow sind zur Arbeit am Brandort eingesetzt. Personen, die kurz vor dem Brandausbruch Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Teterow, Telefon 03996 1560, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Kristin Hartfil
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306

Updated: 23. Februar 2021 — 15:01