OS: Melle: Wurde Joggerin angeschossen?

Eine Joggerin ist am Montagnachmittag in dem Waldstück westlich der Bergstraße von einem kleinen Metallkörper an der Wade verletzt worden. Die 17-Jährige lief gegen 16.15 Uhr durch das Waldgebiet oberhalb des Walther-Sudfeldt-Weges in Richtung Klöntrupstraße, als sie im Bereich des Aussichtspunktes „Mellevue“ plötzlich ein Zwicken in der linken Wade vernahm. Die Jugendliche dachte sich zunächst nichts weiter dabei und joggte weiter. Als die Schmerzen jedoch nicht nachließen, suchte sie später einen Arzt auf, der ihr nach einem entsprechenden Röntgenbefund ein kleines Metallstück aus der Wade entfernen musste. Bei dem Gegenstand handelte es sich dem Aussehen nach um ein deformiertes Projektil einer Luftdruckwaffe (Luftgewehr-oder pistole). Ungeklärt ist dann, ob der Verursacher vorsätzlich oder unabsichtlich auf die 17-Jährige geschossen hat. Die Polizei Melle bittet unter 05422/920600 um Hinweise auf verdächtige Personen, die in dem betreffenden Waldgebiet aufgefallen sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Frank Oevermann
Telefon: 0541/327-2071

Updated: 23. Februar 2021 — 10:24