HM: Straßenverkehrsgefährdung mit anschließender Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht!

Nach einer Straßenverkehrsgefährdung mit anschließender Verkehrsunfallflucht am Montagmorgen (22.02.2021) in Hameln, sucht die Polizei Zeugen.

Gegen 09.15 Uhr befuhren der Fahrzeugführer (57 J.) eines Toyota Lexus sowie die Fahrerin (31 J.) eines Ford Fiesta die Tunnelstraße in Hameln in Richtung Springer Landstraße (B 217). In Höhe der Auffahrt zur Bundesstraße musste der 57-Jährige seinen Toyota stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, der zuvor von der Basbergstraße auf die Springer Landstraße eingebogen war.

Die 31-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig auf die Gefahrenbremsung des Toyota-Fahrers reagieren und fuhr auf dessen Pkw auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der/die bisher unbekannte Fahrzeugführer/-in entfernte sich in seinem lindgrünen Kombi in Richtung Hannover, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern.

Sowohl die beiden Unfallbeteiligten, wie auch ein unbeteiligter Zeuge gaben an, dass die Ampel für sie Grünlicht gezeigt habe. Demnach besteht der Verdacht, dass der lindgrüne Kombi bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren ist.

Da es zunächst hieß, dass eine Person verletzt sei, war auch ein Rettungswagen im Einsatz. Eine Verletzung bestätigte sich jedoch nicht.

Die Polizei Hameln ermittelt gegen die/den bisher unbekannte/n Fahrer/-in des flüchtigen Fahrzeugs wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 05151/933-222 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Stephanie Heineking-Kutschera
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-104

Updated: 24. Februar 2021 — 14:57