Lüneburg: ++ Brand eines Mehrfamilienhauses ++ 17-Jähriger verstirbt in Wohngebäude ++ 300.000 Euro Sachschaden ++ Ermittlungen zur Brandursache dauern an ++

Landkreis Uelzen – Wrestedt, OT. Wieren

Zu einem verheerenden Brand kam es in den Nachtstunden zum 02.03.21 in einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße in Wieren (LK Uelzen). Nach derzeitigen Ermittlungen war gegen 04:00 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer in einer Obergeschosswohnung des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Das Feuer griff schnell auf das gesamte Ober-/Dachgeschoss über. Fünf der sechs Bewohner des Gebäudes konnten in der Folge ihre Wohnungen verlassen. Ein 65-Jähriger (Bewohner der betreffenden Obergeschosswohnung) erlitt schwere Brandverletzungen und wird aktuell in einer Spezialklinik in Hamburg behandelt. Der 17 Jahre alte Sohn des 65-Jährigen konnte sich nicht aus dem Gebäude retten und galt im Rahmen der ersten Maßnahmen „als vermisst“. Der Jugendliche wurde im Rahmen der Löschmaßnahmen tot in der brandbetroffenen Obergeschosswohnung aufgefunden.

Einsatzkräfte von insgesamt sechs Feuerwehren aus der Samtgemeinde Aue und Stadt Uelzen waren neben dem Rettungsdienst im Großeinsatz und löschten das Gebäude noch in den Nachtstunden. Der Sachschaden wird aktuell mit gut 300.000 Euro beziffert.

Brandermittler des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen haben schon in den frühen Morgenstunden ihre Arbeit am Brandort aufgenommen und werden dabei am heutigen Tage auch durch einen Sachverständigen unterstützt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de