OL: +++Pressemitteilung des PK Bad Zwischenahn: Verkehrsunfall von flüchtendem Verkehrsteilnehmer nach vorangegangener Verfolgungsfahrt+++

Am Sonntag, den 18.04.20021, gegen 02:50 Uhr, sollte ein Fahrzeug, welches der Tuning-Szene zuzuordnen ist, durch eine Streife der Polizei Oldenburg auf der BAB Oldenburg, Parkplatz Wechloy, kontrolliert werden. Das Fahrzeug, ein dunkler Pkw BMW, entzieht sich der Kontrolle, indem er die Haltesignale missachtet und mit hoher Geschwindigkeit flüchtet. Der folgende Funkstreifenwagen verliert das Fahrzeug aufgrund der hohen Geschwindigkeit (ca. 220 km/h) aus der Sicht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wird das flüchtende Fahrzeug durch einen weiteren Funkstreifenwagen gegen 03:17 Uhr im Ortskern Edewecht, Hauptstraße Höhe Einmündung Am Brink, im Begegnungsverkehr, Fahrtrichtung Ortskern, festgestellt. Als der 22-jährige Fahrzeugführer aus dem Saterland den Funkstreifenwagen bemerkt erhöht er seine Geschwindigkeit stark. Noch bevor der Funkstreifenwagen wenden kann kommt der flüchtende Pkw im Kreisel der Hauptstraße Edewecht/Baumschulenweg nach links von der Fahrbahn ab und prallt dort gegen eine Straßenlaterne und mehrere Bäume. Das Fahrzeug kommt, stark beschädigt und ca. 30 Meter von der Straße entfernt, in der Grünanlage zum Stehen. Der Fahrzeugführer wird leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Eine Blutentnahme wegen des Verdachtes des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss wird angeordnet und entnommen. Am verunfallten Fahrzeug wurden bei der Überprüfung bauartbedingte Veränderungen festgestellt, die zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeuges geführt hätte. Des Weiteren waren die Reifen des Fahrzeuges bis auf die Lauffläche abgefahren und ohne Profiltiefe. Die Bergung des Fahrzeuges dauerte bis 06:30 Uhr. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn
Telefon: +49(0)4403/927 115