KLE: Kranenburg – Reiterinnen schildern Beobachtung im Wald Weitere Zeugen gesucht


Mit der Schilderung einer merkwürdigen Beobachtung haben sich zwei Zeuginnen an die Polizei gewandt: Die beiden Reiterinnen waren am Samstag (21. August 2021) gegen 20:00 Uhr zu Pferd im Reichwald unterwegs, als ca. 300 Meter von der Kreuzung Galgensteeg / Hövel in Richtung Waldesinnere ein Mann in Begleitung eines Kindes auf den Fußweg trat. Nach Angaben der Zeuginnen sei das Mädchen etwa fünf Jahre alt, barfuß und nur mit einem Schlafanzug bekleidet gewesen. Der Schlafanzug habe aus einer grauen Hose und einem bunt bedruckten Oberteil bestanden. Das Kind habe ein asiatisches Aussehen und kinnlange, dunkle Haare gehabt. Den Mann beschreiben die Reiterinnen als ca. 45 Jahre alt, mit langen, blonden bis rötlich-grauen Haaren, die zu einem Dutt gebunden waren. Der zwischen 175 und 180cm große Mann trug eine graue Wanderhose, T-Shirt und darüber ein kariertes Holzfällerhemd und Sandalen. Er sei dann mit dem Kind an der Weggabelung nach links gelaufen. Auf dem Parkplatz haben nach Angaben der Zeuginnen zu diesem Zeitpunkt zwei PKW gestanden, die sie jedoch nicht weiter beschreiben konnten.

Gegen 21:20 Uhr informierten die Zeuginnen die Polizei. Vor Ort eingetroffen, konnten die eingesetzten Beamten jedoch weder den beschriebenen Mann, noch das Kind antreffen. Bislang liegen keine Hinweise auf strafbare Handlungen vor.

Um den Sachverhalt zu klären fragt die Polizei: Wer hat den Mann und das Kind ebenfalls im Wald gesehen, wer kann Angaben zu der Identität der Personen machen? Weitere Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Kleve unter 02821 5040. (cs)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de