POL-HK: Walsrode: Überfall: Walsroder mit Fäusten attackiert; Schneverdingen: Reh schwerverletzt aufgefunden; Bad Fallingbostel: Polizei misst Geschwindigkeit auf Platzrandstraße


Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 30.08.2021 Nr. 1

29.08 / Überfall: Walsroder mit Fäusten attackiert

Walsrode: Ein 19jähriger Walsroder wurde in der Nacht zu Sonntag Opfer zweier Unbekannter, die es auf Bargeld abgesehen hatten. Gegen 02.20 Uhr war der Heranwachsende von den Tätern auf der Sunderstraße angesprochen und geschlagen worden. Da er kein Bargeld dabeihatte, ließen die Täter nach weiteren Schlägen von ihm ab. Beschreibung Täter 1: männlich, etwa 18 Jahre alt, kräftig, dunkles Haar, Drei-Tage-Bart, sprach hochdeutsch, südeuropäische Erscheinung. Beschreibung Täter 2: männlich, etwa 18 Jahre alt, schlank, dunkles Haar, sprach hochdeutsch, südeuropäische Erscheinung. Hinweise zu Tat und Tätern nimmt die Polizei Walsrode unter 05161/984480 entgegen.

202101031004

30.08 / Reh schwerverletzt aufgefunden

Schneverdingen: Auf der K 21, in der Gemarkung Schülernbrockhof ist am Montagvormittag ein schwerverletztes Reh von einem Verkehrsteilnehmer gefunden worden, welches vermutlich in dem Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montagmorgen von einem Fahrzeug angefahren wurde. Das Reh hatte mindestens zwei offene Laufbrüche und sich in den Straßengraben in Fahrtrichtung Schwalingen geschleppt. Polizeibeamte erlösten das Tier durch einen Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Qualen. Die Polizei hat ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Schneverdingen unter 05193/982500 in Verbindung zu setzen.

30.08 / Polizei misst Geschwindigkeit auf Platzrandstraße

Bad Fallingbostel: Polizeibeamte führten am Donnerstag, in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 19.30 Uhr, auf der Platzrandstraße in der 70er-Zone, zwischen dem Hartemer Weg und dem Abzweig nach Ostenholz eine Geschwindigkeitsmessung durch. Insgesamt wurden zehn Pkw, zwei Kleintransporter sowie ein Motorrad mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. 13 Anzeigen waren die Folge, davon drei Fahrverbote. Trauriger Spitzenreiter war – nach Abzug der Toleranzwerte – ein 56jähriger Motorradfahrer mit 152 Km/h. Ihn erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, 600 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot. Die Polizei kündigte weitere Messungen auf der Platzrandstraße an. Grund dafür sind die regelmäßigen Hinweise auf rasende Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de