MK: Mann überfallen/ E-Bike-Fahrerin überrascht Raddiebe/ Taschendiebe

Unbekannte haben am Mittwochabend auf der Walramstraße einen 46-jährigen Mann überfallen. Das alkoholisierte Opfer hatte gegen 22 Uhr auf einer Parkbank hinter dem Kiosk gesessen. Plötzlich kamen nach seiner Schilderung zwei Personen auf ihn zu und begannen, auf den Mann einzuschlagen. Der ging zu Boden und bekam dort Tritte. Die Unbekannten zogen Geldbörse und Handy aus seiner Jackentasche und verschwanden. Ein Passant benachrichtigte die Polizei. Die fanden Teile der Beute zwischen Kiosk und Hönne wieder. Die Unbekannten waren beide dunkel gekleidet und sind etwa 1,75 Meter groß. Der eine Täter hat blonde Haare, der andere dunkle, kurze Haare. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen, verzichtete jedoch auf Behandlung bzw. Untersuchung. Die Polizei sicherte Spuren und sucht nach Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 9099-0.

Die E-Bike-Fahrerin erwischte am Mittwochabend an der Heidestraße zwei Diebe. Die Frau kam gegen 22 Uhr mit dem Fahrrad nach Hause und sicherte es im Garten an einem Balkongeländer. Als sie kurz darauf wieder zur Haustür heraus kam, sah sie gerade noch, wie zwei Männer mit ihrem Fahrrad abschoben. Als die Unbekannten die Frau erblickten, lehnten sie das E-Bike an einen Gartenzaun und flüchteten. Sie hatten die Stäbe aus einem Zaun entfernt, um auf das Gelände zu kommen, und dann ein Stahlseil an dem Fahrrad durchtrennt. Die Frau alarmierte die Polizei. Eine Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Die Tatverdächtigen sind beide schlank und etwa 1,65 bzw. 1,70 Meter groß. Sie waren dunkel gekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9099-0.

Einer 77-jährigen Mendenerin wurde am Dienstagmorgen die Geldbörse gestohlen. Gegen 9.20 Uhr holte sie Kontoauszüge in der Sparkassen an der Papenhausenstraße. Die Seniorin packte dort ihre Geldbörse in eine Tragetasche, die sie sich über die Schulter hängte. Sie kann sich noch daran erinnern, dass sie in der Bank angerempelt wurde. Erst im nächsten Supermarkt um die Ecke stellte sie fest, dass das Portemonnaie nicht mehr in ihrer Tasche steckte. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de