• POL-LM: Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 07.09.2020

    1. Tankstellenangestellte von Unbekanntem bedroht, Weilburg, Frankfurter Straße, Sonntag, 06.09.2020, 19.00 Uhr

    (si)Am frühen Sonntagabend wurde in der Frankfurter Straße in Weilburg die Angestellte einer Tankstelle bedroht. Ein bisher unbekannter Mann betrat gegen 19.00 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle und wollte Tabak sowie Alkoholika mit zwei vermeintlich gefälschten Hundert Euro-Scheinen bezahlen. Als die Verkäuferin sich weigerte das Geld anzunehmen, soll er die Frau so massiv unter Druck gesetzt und bedroht haben, dass sie das Geld annahm und ihm das Wechselgeld für den Einkauf herausgab. Im Anschluss sei der Mann mit dem Bargeld und der Ware in einem Renault Twingo davongefahren. Der Täter soll etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 m bis 1,75 m groß und schlank gewesen sein. Er habe zudem blonde kurze Haare gehabt und sei mit einem grünen T-Shirt sowie einer hellen Hose bekleidet gewesen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

    2. Polizei sucht Geschädigte nach sexuellem Übergriff, Limburg, Am Steiger, Samstag, 05.09.2020, 20.30 Uhr

    (si)Nachdem ein Zeuge am Samstagabend der Limburger Polizei einen sexuellen Übergriff im Bereich des Limburger Lahnufers meldete, sucht die Limburger Kriminalpolizei die Geschädigte des Übergriffes. Laut den Angaben des Zeugen hielt sich dieser gegen 20.30 Uhr mit zwei Hunden „Am Steiger“ auf, als er sah wie eine junge Frau von drei Männern in ein Gebüsch gezogen und unsittlich berührt wurde. Geistesgegenwärtig eilte der Hundebesitzer der Frau zur Hilfe und vertrieb das Trio, welches in Richtung Obermühle flüchtete. Zusammen mit der Frau lief der Zeuge dann in Richtung Limburger Innenstadt, wo er sich im Bereich des Kornmarktes von der Frau trennte. Die Geschädigte soll etwa 20 Jahre alt gewesen sein und lange blonde Haare gehabt haben. Bekleidet sei sie mit einer dunklen Strickjacke, einer Bluse und einer langen Hose gewesen. Die Angreifer sollen einen dunklen Teint gehabt haben und schwarze Kleidung getragen haben. Zwei der Täter wären mit einer Jogginghose bekleidet gewesen. Zudem soll einer der Unbekannten ein graues T-Shirt und ein weiterer eine Brille getragen haben. Sowohl die Geschädigte als auch weitere Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Limburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

    3. Mobiltelefon geraubt, Limburg, Graupfortstraße, Freitag, 04.09.2020, 15.15 Uhr

    (si)Am Freitagnachmittag kam es am Limburger Busbahnhof in der Graupfortstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf einer 36 Jahre alten Frau das Mobiltelefon entwendet wurde. Ersten Ermittlungen zu Folge soll es zwischen der Frau und einem 14 Jahre alter Jungen zunächst zu einem Gerangel gekommen sein. Als die 36-Jährige dabei zu Boden stürzte, soll der Jugendliche die Frau getreten und das Mobiltelefon an sich genommen haben. Die Limburger Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Jugendlichen eingeleitet und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

    4. Randalierer festgenommen, Limburg, Schleusenweg, Sonntag, 06.09.2020, 12.00 Uhr

    (si)Nach mehreren Sachbeschädigungen am Sonntagmittag im Schleusenweg konnte ein 29-jähriger Tatverdächtiger von einer Streife der Limburger Polizei festgenommen werden. Laut Zeugenangaben soll der 29-Jährige zwei Pkw im Schleusenweg mit einer Schnapsflasche beschädigt und Passanten beleidigt haben. Der Mann konnte in der Nähe des Tatortes festgenommen und zur Polizeistation nach Limburg gebracht werden. Dort wurden gegen den 29-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

    5. Elektrofahrrad aus Gartenhütte entwendet, Weilmünster-Aulenhausen, Im Baumgarten, Freitag, 04.09.2020, 13.00 Uhr bis Sonntag, 06.09.2020, 08.20 Uhr

    (si)Im Laufe des Wochenendes haben Diebe ein Elektrofahrrad im Wert von über 2.500 Euro aus einer Gartenhütte in der Straße „Im Baumgarten“ in Aulenhausen entwendet. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu der Hütte und ergriffen im Anschluss mit dem Fahrrad der Marke Ghost unerkannt die Flucht. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

    6. Zwei Verletzte nach Zusammenstoß auf Landesstraße, Landesstraße 3109, zwischen Waldernbach und Merenberg, Montag, 07.09.2020, 05.30 Uhr

    (si)Am Montagmorgen wurden auf der Landesstraße 3109 zwischen Waldernbach und Merenberg zwei Personen bei einem Zusammenstoß verletzt. Ein 68 Jahre alter Audi-Fahrer war gegen 05.30 Uhr auf der Landesstraße in Fahrtrichtung Merenberg unterwegs, als der Mann ersten Ermittlungen zu Folge einen vorausfahrenden Lkw samt Anhänger überholen wollte. Dabei bemerkte der 68-Jährige augenscheinlich einen entgegenkommenden VW zu spät und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrzeuge kamen schließlich in einem neben der Fahrbahn liegenden Wiesengrundstück zum Stillstand. Dabei wurden die beiden Pkw so erheblich beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Zudem wurden sowohl der Audi-, als auch der VW-Fahrer bei dem Unfall leicht verletzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Landesstraße für über zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt.

    7. Leitplanke beschädigt und geflüchtet, Waldbrunn-Ellar, Hintermeilinger Straße, Samstag, 05.09.2020, 21.45 Uhr

    (si)Am Samstagabend wurde in der Hintermeilinger Straße in Ellar eine Leitplanke bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Ersten Ermittlungen zu Folge soll ein silbernen Opel Corsa gegen 21.45 Uhr die Leitplanke beschädigt und im Anschluss unerkannt die Flucht ergriffen haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
    Konrad-Adenauer-Ring 51
    65187 Wiesbaden
    Pressestelle
    Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
    E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de


  • POL-GI: Mehrere Autos aufgebrochen+++22-Jährige in den Schritt gefasst+++Einbruch in Vereinsheim+++Auf Betrüger hereingefallen+++Kontrolleure beleidigt und bespuckt+++Gaststätte geschlossen+++Unfälle

    Gießen: Mehrere Autos aufgebrochen

    In der Georg-Philipp-Gail-Straße und der Grünberger Straße brachen Unbekannte zwischen Samstag (05. September) und Sonntag (06. September) mindestens drei Fahrzeuge auf. Aus einem weißen Skoda entwendeten sie ein Ladegerät sowie Sonnenbrille und aus einem grauen Jaguar eine Geldbörse und eine Sonnenbrille. Bei einem roten Opel blieb es beim Sachschaden. Wer hat von Samstag auf Sonntag am Tatort etwas Verdächtiges beobachtet? Gibt es weitere Besitzer, dessen Fahrzeuge aufgebrochen wurden? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

    Gießen: 22-Jährige in den Schritt gefasst

    Ein unbekannter Mann hat am Freitagabend (04. September) einer 22-jährigen Frau aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg in den Schritt gefasst. Die Frau befand sich mit zwei Freundinnen zwischen 21.30 und 21.45 Uhr bei den Fahrradständern der Galerie Neustädter Tor, als er ihr den Weg versperrte und sie berührte. Er war in Begleitung eines Mannes. Beschreibung des Verdächtigen: Er ist etwa 20 Jahre alt und zirka 1,68 Meter groß. Er hat einen dunklen Hauttyp, einen rundlichen Kopf, kurze dunkelbraune bis schwarze Haare und ist stämmig gebaut. Er trug einen grauen Kapuzenpullover mit roter Hose und eine dunkle Hose. Sein Begleiter ist etwa 1,80 Meter groß, sehr schlank und trug einen roten Pullover. Wer hat die beiden Männer gesehen und kann Angaben zu dessen Identität machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555.

    Gießen: In Vereinsheim eingebrochen

    Unbekannte brachen zwischen 23.30 Uhr am Freitag (04. September) und 16.30 Uhr am Samstag (05. September) in ein Vereinsheim im Heyersweg ein. Sie traten die Terrassentür des Gebäudes ein und stahlen anschließend mehre Dosen Cola, Tabak, einen Grill sowie einen Router. Zeugen, die im Heyersweg etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555 zu wenden.

    Wettenberg: Betrug durch angeblichen Microsoft-Mitarbeiter

    Opfer eines Betruges wurden eine 56-Jährige aus dem Landkreis Gießen und deren über 80-jährige Mutter. Die 56-jährige erhielt am Freitag gegen 10.00 Uhr einen Anruf eines angeblichen Microsoftmitarbeiters. Aufgrund der geschickten Gesprächsführung in englischer Sprache erlangte der Betrüger die Zugangsdaten zu mehreren Konten der beiden Frauen. Die Opfer stellten auf ihren Konten Abbuchungen von insgesamt fast 4.000 Euro fest. Die Polizei rät: Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne, dass sie darum gebeten hatten: Legen Sie einfach den Hörer auf. Geben Sie auf keinen Fall private Daten wie zum Beispiel Bankkonto- oder Kreditkartendaten oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (wie z. b. PayPal) heraus.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.polizeiberatung.de.

    Gießen: Auseinandersetzung vor Klinikeingang

    Am Haupteingang des UKGM in der Klinikstraße gerieten Samstag (05. September) gegen 15.00 Uhr ein 32-jähriger Mann aus Gießen und ein 30-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in Streit. In dessen Verlauf griff der Gießener den Angestellten an und sprang ihm offenbar von hinten in den Rücken. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

    Gießen: Ladendiebe beim zweiten Mal festgenommen

    Die Polizei hat Sonntagmittag (06. September) ein Ehepaar (40 und 42 Jahre alt) aus Hungen nach ihrem zweiten Ladendiebstahl in einem Kaufhaus im Seltersweg festgenommen. Zunächst durchtrennten sie gegen 11.30 Uhr die Sicherungsetiketten mehrerer Artikel im Wert von über 460 Euro. Mit dem Diebesgut konnten sie flüchten und brachten es in ihr geparktes Fahrzeug. Anschließend tauchten sie gegen 12.15 Uhr erneut in dem Geschäft auf und entfernten die Sicherungen weiterer Gegenstände in Höhe von über 470 Euro. Ein Ladendetektiv erwischte das Diebesduo und hielt es bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten ein Messer und stellten es sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie die Verdächtigen wieder.

    Gießen: Fahrgast beleidigt und bedroht Kontrolleure

    Ein 41-jähriger Mann aus Gießen hat am Freitagmittag (04. September) zwei Kontrolleure in einem Bus der Linie 12 beleidigt und bedroht. Gegen 14.40 Uhr sprach das Duo den Gießener aus seinen Fahrausweis an. Offenbar konnte dieser keinen vorweisen und riss sich seine Mund-Nase-Bedeckung herunter. Nach dem er die Angestellten beleidigte sowie bedrohte schlug, er nach diesen. Anschließend trat er gegen die Tür des Busses. Die Polizei ermittelt gegen den 41-Jährigen wegen Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung.

    Laubach: Scheibe eingeworfen

    Unbekannte warfen am Donnerstag (03. September) zwischen 15.00 und 18.30 Uhr die Scheibe einer Schule im Schmelzweg ein. Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter 06401/9143-0-

    Gießen: Auf Trickbetrüger hereingefallen – Zeugenaufruf

    Unter dem Vorwand die Rauchmelder im Auftrag der Hausverwaltung überprüfen zu müssen, erschlichen sich zwei Männer am Freitagnachmittag zwischen 15.00 und 15.25 Uhr Zutritt zu einer Wohnung im Holhlbeinring. Während ein Verdächtiger die beiden Bewohnerinnen im Alter von 86 und 52 Jahren geschickt in ein Gespräch verwickelte, bediente sich sein Komplize offenbar an einer Geldbörse und stahl daraus etwa 200 Euro Bargeld. Beschreibung der Tatverdächtigen: Einer hat blonde Haare und trug ein weißes T-Shirt. Der Zweite hat schwarze Haare und trug ein blaues T-Shirt und eine blaue Jeans. Wer hat die Verdächtigen im Hohlbeinring am Freitagnachmittag beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter 0641/7006-2555.

    Gießen: Gaststätte nach Corona-Verstößen geschlossen

    Offenbar wegen Corona-Verstößen wurde Sonntagfrüh eine Gießener Gaststätte geschlossen. Ein Zeuge meldete gegen 02.40 Uhr eine Ruhestörung durch Besucher des Lokals. Den Beamten bot sich im Inneren ein Bild, das den aktuellen Hygienemaßnahmen offenbar nicht entsprach: Die Bedienung trug keine Mund-Nase-Bedeckung, der Mindestabstand wurde nicht eingehalten und der Veranstalter führte keine Gästeliste. Daraufhin wurde die Lokalität geschlossen. Das Gesundheitsamt wird über den Vorfall informiert. Zusatz: Aufgrund von Persönlichkeitsrechten kann die Polizei keine nähere Bezeichnung zur Gaststätte machen.

    Wettenberg: Unfallflucht in Wißmar

    Trotz Schaden von 3.500 Euro flüchtete ein Unbekannter nach einem Unfall von vergangener Woche in der Forsthausstraße in Wißmar. Der Verursacher stieß zwischen Donnerstag (03.September) 19.00 Uhr und Freitag (04.September) 13.30 Uhr gegen einen in Höhe der Hausnummer 9 geparkten schwarzen Audi A5 und beschädigte das Fahrzeug an der linken Fahrzeugseite. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

    Gießen: Außenspiegel touchiert

    Am Dienstag (01.September) gegen 08.30 Uhr touchierte ein bislang Unbekannter einen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße geparkten Hyundai. Als der Besitzer zu seinem weißen I20 zurückkam, war dieser am rechten Außenspiegel beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

    Wettenberg: Skoda beschädigt

    Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Freitag (04.September) gegen 18.40 Uhr einen in der Bahnhofstraße (Höhe 45) geparkten blauen Skoda Yeti. Offenbar beim Vorbeifahren touchierte der Unbekannte das Fahrzeug an der vorderen Stoßstange und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Wer kann Angaben zu dem unbekannten Fahrzeug oder der Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

    Gießen: Fußgängerin angefahren

    Am Samstag (05.September) gegen 10.45 Uhr überquerte eine 92-jährige Frau den Gleiberger Weg bis zur Mittelinsel. Ein unbekannter PKW-Fahrer befuhr den Gleiberger Weg und beabsichtigte in die Krofdorfer Straße abzubiegen. Als der Unbekannte bereits an der Fußgängerin vorbei war, wollte die die 92-Jährige die Straße weiter überqueren. Aus unbekannten Gründen fuhr der PKW-Fahrer zurück und fuhr gegen die Fußgängerin, die daraufhin stürzte. Dabei verletzte sie sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Offenbar handelt es sich bei dem Verursacher um einen blauen PKW. Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet und kann Angaben zur Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

    Grünberg: Von der Fahrbahn abgekommen

    Ein bislang Unbekannter befuhr zwischen Samstag (05.September) 22.00 Uhr und Sonntag (06.September) 06.30 Uhr die Gerichtsstraße in Richtung Gallusplatz. Dabei kam der Unbekannte offenbar von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Entsorgungsstation für Fäkalien. Anschließend fuhr er davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 8.500 Euro. Beim dem Unfallverursacher könnte es sich um ein Fahrzeug der Marke Audi handeln. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Angaben zu dem Verursacher machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

    Gießen: Beim Spurwechsel Skoda touchiert

    Zu einem Unfall kam es am Sonntag (06.September) gegen 18.05 Uhr als ein bislang Unbekannter die rechte Spur der Ostanlage in Richtung „Am Alten Gaswerk“ befuhr. Vermutlich ohne auf den Verkehr zu achten, zog der Unbekannte auf die linke Spur. Dabei touchierte er den Skoda einer 25-jährigen Frau. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle und kam nicht seinen rechtlichen Pflichten nach. Es entstand Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

    Gießen: Rempler im Parkhaus

    Zwischen Freitag (04.September) 17.00 Uhr und Samstag (05.September) 18.00 Uhr beschädigte ein Unbekannter einen in einem Parkhaus im Reichensand geparkten Daimler. Der schwarze Kombi GLE 350 stand im Erdgeschoss in der Nähe der Einfahrt. Als die Besitzerin zu ihrem Wagen zurückkam, war dieser an der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

    Laubach: Alkoholisiert Kontrolle über VW verloren

    Ein 22-jähriger Mann aus Laubach befuhr Freitagabend (04.September) gegen 23.20 Uhr den Langheckenweg in Richtung Buderusstraße. In Höhe der Hausnummer 3 verlor der Laubacher die Kontrolle über seinen Golf, kam von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Zaun sowie ein Gartentor. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten bei dem 22-Jährigen Alkoholgeruch. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest pustetet der Unfallverursacher 2,18 Promille. An dem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sachschaden wird auf insgesamt 5.000 Euro geschätzt.

    Heuchelheim: Verletzter Rollerfahrer nach Unfall

    Ein 65-jähriger Mann aus Heuchelheim befuhr Sonntagmorgen (06.September) gegen 08.15 Uhr mit einem Mitsubishi die Heinestraße und beabsichtigte in die Gießener Straße abzubiegen. Dabei übersah er offenbar einen 48-jährigen Rollerfahrer aus Gießen, der die Gießener Straße in Richtung Marktstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der Rollerfahrer leicht verletzte. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

    Laubach: Motorradfahrer stürzt

    Am Sonntag (06.September) gegen 15.40 Uhr fuhr ein 61-jähriger Mann mit einem Motorrad die Bundesstraße 276 von Schotten nach Laubach. In einer Linkskurve bremste der Motorradfahrer, das Vorderrad blockierte und der Motorradfahrer wurde über den Lenker geschleudert. Anschließend blieb der 61-Jährige im Graben liegen. Dabei verletzte er sich schwer, jedoch nicht lebensgefährlich und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

    A45/Langgöns: Bremsvorgang zu spät bemerkt

    Fünf Leichtverletzte und 27.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Unfalls von Freitag (04.September) auf der Autobahn 45. Eine 18-jährige Frau in einem VW, ein 32-jähriger Mann in einem VW sowie eine 39-jährige Frau in einem Renault befuhren gegen 13.20 Uhr hintereinander den linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund. Die 18-Jährige und der 32-Jährige mussten verkehrsbedingt abbremsen. Offenbar bemerkte die 39-Jährige den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf den VW des 32-Jährigen auf. Dieser wurde wiederum auf den VW der 18-Jährigen geschoben. Die Renault-Fahrerin sowie eine 50-jährige Mitfahrerin und zwei Kinder verletzten sich leicht und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 27.000 Euro.

    Lich: Fahrerflucht am Breuerbergsweiher

    Zwischen Donnerstag (03.September) 18.00 Uhr und Freitag (04.September) 09.55 Uhr beschädigte ein Unbekannter vermutlich beim Rangieren einen grauen Mercedes SLC sowie einen schwarzen Mercedes Kombi am Breuerbergsweiher in Höhe der Hausnummer 37. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 3.500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

    Gießen: VW in der Hofmannstraße touchiert

    Am Samstag (05.September) zwischen 02.00 Uhr und 16.20 Uhr touchierte ein bislang Unbekannter einen in der Hofmannstraße (Höhe 14) geparkten schwarzen VW Golf an der linken, vorderen Fahrzeugecke. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

    Sabine Richter

    Pressesprecherin

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Mittelhessen
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Ferniestraße 8
    35394 Gießen
    Telefon: 0641-7006 2040
    Fax: 0611-327663040


  • POL-KS: Schlichter wird von Gruppe zusammengeschlagen: Zeugen von Körperverletzung am letzten August-Wochenende gesucht

    Kassel-Vorderer Westen: Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung, die sich in der Nacht vom Freitag, 28.08., auf Samstag, 29.08.2020, in Höhe eines Kiosks auf der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Friedrich-Engels-Straße ereignete, suchen die Ermittler der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei. Ein 19-Jähriger aus Kassel, der dort einen Streit unter zehn Personen schlichten wollte, war plötzlich von dieser Gruppe angegriffen und zusammengeschlagen sowie getreten worden. Unter Schock stehend suchte der 19-Jährige erst am nächsten Tag ein Krankenhaus auf, wo mehrere Prellungen am Kopf und im Gesicht, eine Bisswunde sowie ein Zahnabbruch festgestellt wurden und er eine Nacht bleiben musste. Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt erstatte das Opfer schließlich Anzeige bei der Polizei. Die bisherigen Ermittlungen brachten bislang jedoch keine Hinweise auf die etwa zehn Personen, bei denen es sich um Männer mit südländischem Äußeren gehandelt haben soll. Die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe suchen nun nach möglichen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Hinweise auf die Täter geben können. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

    Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Nordhessen
    Grüner Weg 33
    34117 Kassel
    Pressestelle

    Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
    Fax: 0561/910 10 25
    E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

    Außerhalb der Regelarbeitszeit
    Polizeiführer vom Dienst (PvD)
    Telefon: 0561-910-0
    E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


  • POL-KS: Nächtlicher Firmeneinbruch mit Fahrrad und Anhängern: Hinweise auf zwei Täter erbeten

    Kassel-Unterneustadt: Zwei bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag in eine Firma in der Hafenstraße eingebrochen. Die Einbrecher, die jeweils mit einem Fahrrad mit Anhänger unterwegs waren, hatten bereits einige Baumaschinen in die Anhänger geladen, als sie jedoch von einem Anwohner überrascht wurden und die Flucht in Richtung Hafen ergriffen. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte anschließend nicht mehr zum Erfolg. Die Ermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo bitten nun um Hinweise auf die beiden Täter. Die Männer sollen sich laut des Zeugen auf Russisch unterhalten haben. Einer soll etwa 1,90 Meter groß gewesen sein und mit blauer Hose sowie blauer Jacke bekleidet gewesen sein, während der andere kleiner und korpulenter war.

    Wie die zur Anzeigenaufnahme und Spurensuche am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo berichten, ereignete sich der Einbruch gegen 3:50 Uhr. Von einem angrenzenden Firmengelände aus waren die beiden Täter über eine Mauer auf das Grundstück der betroffenen Baufirma geklettert. Dort brachen sie vermutlich mit einem Brecheisen eine Metalltür auf und gelangten so in die Lagerräume. Beim Abtransport von Werkzeugkoffern mit Baumaschinen der Fa. Hilti zu ihren Fahrrädern auf dem Nachbargrundstück waren sie dann von dem Anwohner überrascht worden. Wie viele Baumaschinen die Einbrecher letztlich mitnehmen konnten, wird derzeit noch geprüft. Auf dem Fluchtweg im Bereich des Hafens fanden die Beamten zumindest einen Teil des Diebesguts wieder auf.

    Zeugen, die den Ermittlern des K 21/22 Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 9561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.

    Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Nordhessen
    Grüner Weg 33
    34117 Kassel
    Pressestelle

    Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
    Fax: 0561/910 10 25
    E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

    Außerhalb der Regelarbeitszeit
    Polizeiführer vom Dienst (PvD)
    Telefon: 0561-910-0
    E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


  • POL-KS: Brand in Einfamilienhaus in Rohrwiesenstraße: Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

    Kassel-Nord: Bei einem Wohnungsbrand in der Rohrwiesenstraße ist in der Nacht zum Sonntag eine 52 Jahre alte Frau durch das Einatmen von Rauchgasen verletzt und anschließend vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden. Zudem kam bei dem Brand ein Hund ums Leben, ein weiterer überlebte und wurde später in einem Tierheim untergebracht. Durch das Feuer war in dem Gebäude ein Sachschaden von ca. 40.000 Euro entstanden. Die ersten Ermittlungen zur Brandursache, die derzeit noch unklar ist, ergaben keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

    Die 52-Jährige, die sich zu dieser Zeit alleine mit den beiden Hunden in dem Haus aufhielt, hatte das Feuer in der Nacht zum Sonntag gegen 3:30 Uhr aufgrund der starken Rauchentwicklung selbst bemerkt und sich noch aus eigener Kraft aus dem Haus retten können. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand anschließend gelöscht. Wie die in der Nacht am Brandort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes berichten, war das Feuer im Wohnzimmer im Bereich eines Sofas ausgebrochen. Im weiteren Verlauf wurde das umliegende Mobiliar und Gebäudeteile durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich bei den ersten Ermittlungen nicht ergeben. Ob ein fahrlässiges Handeln oder ein technischer Defekt ursächlich für das Feuer war, ist derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen werden nun von den Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo geführt.

    Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Nordhessen
    Grüner Weg 33
    34117 Kassel
    Pressestelle

    Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
    Fax: 0561/910 10 25
    E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

    Außerhalb der Regelarbeitszeit
    Polizeiführer vom Dienst (PvD)
    Telefon: 0561-910-0
    E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


  • POL-KS: Autobahnpolizei zieht um 74 % überladenen Klein-Lkw aus dem Verkehr

    Autobahn 7 (Kassel): Einen deutlich überladenen Klein-Lkw zogen Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal am gestrigen Sonntagnachmittag auf der Autobahn 7 aus dem Verkehr. Das sichtlich verkehrsunsichere Fahrzeug war der Polizei gegen 16:15 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Kassel-Nord von Verkehrsteilnehmern gemeldet worden. Neben einer deutlichen Neigung nach rechts fielen die zwei stark gewalkten Reifen der Hinterachse bei dem polnischen Klein-Lkw sofort ins Auge. Unter Absicherung der Polizei musste der 23 Jahre alte Fahrer aus Polen schließlich die Fahrt zu einer nahegelegenen Lkw-Waage antreten. Dort bestätigte sich der bereits mit bloßem Auge erkennbare Verdacht: Das tatsächliche Gesamtgewicht des mit Fenstern für den Wohnungsbau beladenen Klein-Lkw betrug mit 6080 Kilogramm erheblich mehr als die zulässigen 3500. Für das um 2580 Kilogramm oder rund 74 % überladene Fahrzeug war die gefährliche Fahrt somit an Ort und Stelle beendet. Die Beamten stellten das Fahrzeug und die Fahrzeugpapiere zur Gefahrenabwehr sicher. Die Fahrt darf nun erst fortgesetzt werden, wenn die Überladung beseitigt und dies bei der Polizei nachgewiesen worden ist. Der 23-jährige Fahrer musste wegen des gegen ihn eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahrens eine Sicherheitsleistung zahlen. Zudem leiteten die Beamten ein Verfahren gegen die Halterfirma des Klein-Lkw ein.

    Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Nordhessen
    Grüner Weg 33
    34117 Kassel
    Pressestelle

    Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
    Fax: 0561/910 10 25
    E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

    Außerhalb der Regelarbeitszeit
    Polizeiführer vom Dienst (PvD)
    Telefon: 0561-910-0
    E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


  • POL-KS: Schneller Fahndungserfolg nach Taschendiebstahl: Streifen nehmen zwei Tatverdächtige fest

    Kassel-Vorderer Westen: In der Nacht zum Samstag gelang Beamten des Polizeireviers Mitte ein schneller Fahndungserfolg, nachdem es in der Friedrich-Ebert-Straße zu einem Taschendiebstahl gekommen war. Das Opfer hatte unmittelbar nach der Tat von einem Passanten über den Notruf 110 die Polizei verständigen lassen. Streifen des Innenstadtreviers konnten die beiden mutmaßlichen Täter bereits nach wenigen Minuten auf der Wilhelmshöher Allee in Höhe der Haltestelle „Murhardstraße“ ausfindig machen und festnehmen. Gegen die beiden 35 und 40 Jahre alten Tatverdächtigen wird nun wegen Diebstahls und Bedrohung ermittelt.

    Der Notruf war am Samstagmorgen gegen 5:30 Uhr bei der Polizei eingegangen. Wie der Bestohlene, ein 47-Jähriger aus Kaufungen, gegenüber den zum Tatort geeilten Beamten angab, sei er soeben von zwei Männern bestohlen worden. Gemeinsam mit einer Bekannten sei er zuvor aus einer Kneipe in der Friedrich-Straße gekommen und auf dem Gehweg auf die beiden Unbekannten getroffen. Während einer der Täter plötzlich mit einem Teppichmesser vor ihm herumgefuchtelt habe, soll der andere die bedrohliche Situation genutzt und ihm das Portemonnaie aus der Gesäßtasche gezogen haben. Da er den Diebstahl schon wenige Augenblicke danach bemerkte, habe er die zwei Männer sofort aufgefordert, ihm seine Geldbörse zurückzugeben. Einer der Täter habe dann tatsächlich sein Portemonnaie hervorgeholt, 60 Euro Bargeld herausgenommen und es dann weggeworfen. Anschließend seien die beiden Unbekannten mit dem Bargeld geflüchtet, woraufhin man die Polizei verständigt habe.

    Nur wenige Minuten später klickten in der Wilhelmshöher Allee bereits die Handschellen für die mutmaßlichen Täter. Bei den beiden Festgenommenen fanden die Beamten auch 60 Euro Bargeld, wobei es sich um das Diebesgut handeln könnte. Die unter Alkoholeinfluss stehenden Tatverdächtigen, die derzeit in Flüchtlingseinrichtungen in Rotenburg und im Eichsfeld-Kreis leben, wurden im Anschluss zur Dienststelle gebracht und erst nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen gegen beide dauern an.

    Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Nordhessen
    Grüner Weg 33
    34117 Kassel
    Pressestelle

    Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
    Fax: 0561/910 10 25
    E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

    Außerhalb der Regelarbeitszeit
    Polizeiführer vom Dienst (PvD)
    Telefon: 0561-910-0
    E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


  • POL-DA: Reichelsheim: Rote Vespa (643-AIO) gestohlen

    Mit dem grünen Versicherungskennzeichen 643-AIO ist eine rote Vespa Primavera versehen, die in der Nacht zum Samstag (4. – 5.9.) in der Beerfurther Straße gestohlen wurde. Die Vespa wurde am Freitagnachmittag, gegen 16.30 Uhr unter dem Carport eines dortigen Wohnhauses abgestellt. Am Samstagmorgen fiel der Diebstahl auf.

    Die Polizei (DEG) in Erbach nimmt Hinweise zum Diebstahl oder dem derzeitigen Abstellort des Zweirades entgegen. Telefon: 06062 / 9530.

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Südhessen
    Klappacher Straße 145
    64285 Darmstadt
    Christiane Hansmann
    Telefon: 06151/969-2410 o. mobil: 0152/218 83 783
    Fax: 06151/969-2405
    E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de


  • POL-DA: Groß-Gerau: Einbruch in Feuerwehrhaus/Zeugen gesucht

    Das Feuerwehrgerätehaus im Nordring geriet am Sonntagnachmittag (06.09), gegen 15.30 Uhr, in das Visier von Einbrechern.

    Die Täter hebelten die Zugansgtür eines Rolltors auf und verschafften sich so Zugang in die Fahrzeughalle. Dort lösten die ungebetenen Besucher die Alarmanlage aus und suchten daraufhin sofort das Weite. Vermutlich wurde nichts gestohlen.

    Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/1750 zu melden.

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Südhessen
    Pressestelle
    Klappacher Straße 145
    64285 Darmstadt
    Bernd Hochstädter
    Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
    Fax: 06151/969-2405
    E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de


  • Darmstadt: Zeugenaufruf nach Einbruch in Kiosk

    Darmstadt (ots)

    In der Nacht von Freitag (04.09.) auf Samstag (05.09.) kam es auf dem Hahne-Schorsch-Platz zu einem Einbruch in das dortige Kiosk. Der derzeit unbekannte Täter entwendete Bargeld, als auch Spirituosen. Die Polizei sucht nun Zeugen der Tat. Hinweise bitte an das 1. Polizeirevier in Darmstadt, Telefon 06151/969 3610.

    Gefertigt: Schneider, PK’in (1. Polizeirevier)

    Alexander Lorenz, EPHK (Polizeiführer vom Dienst)

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Südhessen
    Führungs- und Lagedienst
    06151- 9693030
    Klappacher Straße 145
    64285 Darmstadt

    Telefon: 06151 – 969 2400
    E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de